Neues aus der Kommission für Soziale Sicherheit und Gesundheit des Nationalrats

«Die Kommission beantragt einstimmig, die Mo. Ständerat (SGK-SR). Für eine nachhaltige Finanzierung von Public-Health-Projekten des Nationalen Konzepts Seltene Krankheiten (21.3978) anzunehmen. In Ergänzung dazu reicht sie mit 13 zu 7 Stimmen bei 4 Enthaltungen eine Motion ein, mit welcher sie den Bundesrat beauftragen will, die Arbeiten der Patientenorganisationen im Bereich der seltenen Krankheiten zu finanzieren (22.3379).»

Mit grosser Freude können wir Mitteilen, dass die Kommission für Soziale Sicherheit und Gesundheit des Nationalrats (SGK-N) die Motion 21.3978 «Für eine nachhaltige Finanzierung von Public-Health-Projekten des Nationalen Konzepts Seltene Krankheiten» einstimmig durchgewunken hat. Dies ist der nächste Schritt zu einer langfristigen Finanzierung der drei Public-Health-Projekte der kosek, des SRSK und von Orphanet . Die Motion kommt voraussichtlich in der Sommersession in den Nationalrat (Zweitrat).

Gleichzeitig hat die SGK-N eine neue Motion 22.3379 «Stärkung und Finanzierung der Patientenorganisationen im Bereich seltene Krankheiten» verabschiedet. 

Nationalratssaal