Bewerbungen für spezialisierte Angebote für seltene Krankheiten: Bewerbungsschluss verlängert bis 30.04.2024

Die Nationale Koordination seltene Krankheiten (kosek) setzt im Auftrag des Bundes Massnahmen zur Verbesserung der Versorgung von Betroffenen von seltenen Krankheiten um. Dazu führt sie Anerkennungsverfahren für Referenzzentren als spezialisierte Angebote durch.

Diese Referenzzentren organisieren sich jeweils in einem nationalen Netzwerk mit allen beteiligten Leistungserbringern und Patientenorganisationen und gestalten gemeinsam die Versorgung für die jeweilige Gruppe von seltenen Krankheiten (die Liste der Krankheitsgruppen ist hier verfügbar). Die Anerkennung dient dem Ziel, Lücken in der Versorgung zu schliessen und eine gute Qualität der Versorgung in der ganzen Schweiz zu gewährleisten.

Seit 2023 können jährlich Bewerbungen für die Anerkennung von spezialisierten Angeboten als Referenzzentren bei der kosek eingereicht werden. Interessierte Zentren können Ihre Bewerbung jeweils gemeinsam und für eine bestimmte Krankheitsgruppe bis Ende April 2024 (oder Ende Januar eines Folgejahres) eingeben. Voraussetzung für eine Bewerbung ist, dass sie in einem nationalen Netzwerk eingebettet sind und die Anforderungen der kosek an Kandidatenzentren erfüllen.

Wir möchten Sie noch darauf aufmerksam machen, dass je höher die Qualität der Dokumente bei Eingabe der Bewerbung ist, desto einfacher werden die weiteren Schritte im Verfahren.

Alle Informationen zum Verfahren sind auf der kosek-Webseite zu finden: https://www.kosekschweiz.ch/versorgung/anerkennungsprozess#dokumentation-bewerbung